Schweizer Impact Hubs bündeln Kräfte

Zürich – Die fünf Schweizer Impact Hubs schliessen sich zur Dachorganisation Impact Hub Switzerland zusammen. Diese will unter anderem Grossprojekte initiieren. Das erste Projekt fördert Start-ups im Bereich Kreislaufwirtschaft.

Impact Hub ist ein globales Netzwerk für Unternehmer. In der Schweiz unterhält das Netzwerk fünf Hubs in Zürich, Basel, Bern, Genf und Lausanne mit insgesamt sieben Coworking-Standorten. Die Hubs wollen ihre Aktivitäten nun bündeln und schliessen sich zur Dachorganisation Impact Hub Switzerland zusammen.

Laut einer Medienmitteilung werden die Angebote der Hubs für alle Mitglieder vereinheitlicht. Sie können neu etwa die Coworking-Büros an allen Standorten nutzen. Es geht aber nicht nur darum, die Angebote zu bündeln. „Wir können fortan geeinigt als nationaler Akteur auftreten, bestehende und neue Partnerschaften aus- und aufbauen, neue Grossprojekte initiieren, die weit über den regionalen Fokus hinausgehen und so die Schweiz als Innovationsstandort viel effizienter voranbringen“, fasst Christoph Birkholz, Co-Präsident des Impact Hubs Switzerland, zusammen.

Das erste gemeinsame Grossprojekt ist den Angaben zufolge bereits gestartet. Es handelt sich um das Inkubationsprogramm der Initiative Circular Economy Transition (CET). Dabei werden 26 Start-ups gefördert, welche im Bereich Kreislaufwirtschaft tätig sind. „CET zeigt uns, wie viel wir erreichen können, wenn alle Schweizer Standorte zusammen mit weiteren Partnern gemeinsam auf ein Ziel hinarbeiten“, so Amanda Byrde, Initiantin von CET und Co-Präsidentin von Impact Hub Switzerland. „Mit Impact Hub Switzerland wird die Durchführung solcher Programme vereinfacht. Wir bleiben sehr lokal verankert, aber landesweit verbunden“.

Um den Zusammenschluss in der ganzen Schweiz zu feiern, organisieren die fünf Impact Hubs in dieser Woche verschiedene Veranstaltungen. ssp

Leave a reply