Für ALFA Klebstoffe schliesst sich ein Kreis

Rafz ZH/Bäch SZ – Die ALFA Klebstoffe AG hat mit ALFAPURA ein neues umweltfreundliches Klebesystem entwickelt. Dieses ist nun mit dem Cradle to Cradle Certified GOLD Material Health Certificate ausgezeichnet worden.

Die ALFA Klebstoffe AG aus Rafz setzt sich für Nachhaltigkeit und die Kreislaufwirtschaft ein. Das zeigt sich bei den Prozessen im Unternehmen, welches dafür auch mit der Umweltmanagementnorm-Zertifizierung ISO 14001 die entsprechende Bestätigung erhalten hat. Aber das Engagement von ALFA Klebstoffe findet in erster Linie in den Produkten des Unternehmens Ausdruck.

Die Klebstoffe von ALFA sind wasserbasierend, lösemittelfrei und umweltfreundlich. SIMALFA ist ein Beispiel dafür. Die Produkte dieser Reihe sind nach Unternehmensangaben internationaler Standard in der Schaumstoffbranche. Und gleichzeitig haben sie dazu beigetragen, „dass weltweit jährlich tausende Tonnen von Lösungsmittel substituiert werden können“.

Nun ist auch die Kreislauftauglichkeit eines neuen Produktes von ALFA Klebstoffe bestätigt worden: Das Klebesystem ALFAPURA hat das Cradle to Cradle Certified GOLD Material Health Certificate-Zertifikat erhalten. Dabei ist ALFA Klebstoffe von EPEA Switzerland unterstützt worden, dem in Bäch ansässigen akkreditierten Gutachter für Cradle to Cradle Certified- und Material Health Certified-Zertifizierung.

Damit leistet ALFA Klebstoffe nicht nur einen Beitrag dazu, dass sämtliche verwendeten Materialien in den biologischen Kreislauf zurückgeführt werden können. Auch für das Unternehmen selbst schliesst sich mit der Zertifizierung ein Kreis. Denn ALFA Klebstoffe produziert seit der Gründung der Firma ausschliesslich lösemittelfrei und umweltfreundlich. Und mit dem nun erteilten Zertifikat erhält ALFA Klebstoffe praktisch den Ritterschlag im Bereich der Kreislaufwirtschaft. jh

Leave a reply