Alpiq gibt Autobatterien zweites Leben


11. Februar 2020 14:49

Lausanne – Alpiq bietet industriellen Anwendern einen Stromspeicher an, der auf alten Autobatterien aufbaut. Die Speichereinheit verfügt über eine Leistung von 1,5 Megawatt. Die Batterien werden von Mercedes-Benz Energy geliefert.

Alpiq und Mercedes-Benz Energy spannen zusammen, um alten Autobatterien ein zweites Leben zu verschaffen. Die beiden Unternehmen haben eine Vereinbarung getroffen, nach der die auf automobile Energiespeicher spezialisierte Daimler-Tochter ein Speichersystem liefert, das auf gebrauchten Batterien aus Elektrofahrzeugen aufbaut. Alpiq wiederum plant das Energiemanagementsystem, installiert es und konfiguriert die Software, heisst es in einer Mitteilung des Lausanner Energieunternehmens. 

Das System erlaubt es industriellen Anwendern, Lastspitzen zu senken, das Netz zu stabilisieren und erneuerbare Energien zu integrieren. Eine einzelne Speichereinheit verfügt über eine Leistung von 1,5 Megawatt und eine Bruttokapazität von 1,4 Megawattstunden. Sie kann aufskaliert werden.

Alpiq nutzt bereits heute grosse stationäre Batteriespeicher. Diese steuert es mit Künstlicher Intelligenz. So betreibt das Unternehmen seit April 2019 einen Batteriespeicher mit einer Leistung von 1,2 Megawatt für das Elektrizitätswerk Maienfeld GR. stk

Leave a reply